Unsere Schule

Hier vorab aus aktuellem Anlass der Link zum ZDFtivi Film :"Hoffen auf Hilfe"

 

Die Ernst-Habermann-Grundschule liegt in einer grünen, verkehrsberuhigten Lage, direkt am Volkspark Wilmersdorf und hat bald einen schönen weitläufig angelegten und  begrünten Schul- und Sporthof.

Wir sind eine Grundschule mit etwa 300 Schülerinnen und Schülern, die in 12 Klassen von 16 Lehrerinnen und Lehrern sowie einer Lehrerin und einem Lehrer für katholischen und evangelischen Religionsunterricht und einer Lehrerin für Lebenskunde unterrichtet werden. Die Schule wird von der Rektorin, Frau Hantke und dem Konrektor, Herrn Werner geleitet. Um die Verwaltungsangelegenheiten und die technischen Dinge kümmern sich unsere Schulsekretärin, Frau Dehmel, und unser Hausmeister, Herr Klopsch.

Die Schule kooperiert zurzeit mit einem Freien Träger, dem des TÄKS e.V. Die Erzieherinnen und Erzieher desTrägers gewährleisten im offenen Ganztagsbetrieb und im Bereich der verlässlichen Ganztagsschule (VHG-Bereich) eine liebevolle Nachmittagsbetreuung (bei Bedarf bis 18.00 Uhr).

Die Verteilung von Unterricht und Pausenzeiten kann unserem Rhythmisierungsplan entnommen werden. Das schulische Zusammenleben regelt die Hausordnung der Grundschule.

Die Jahrgänge 1 bis 6 werden in einem Gebäude unterrichtet. Die Räume für den offenen Ganztagsbetrieb und den VHG-Bereich befinden sich hauptsächlich im Erdgeschoss des Schulgebäudes.

Die geringe Größe unserer Schule sorgt bei Klassenfrequenzen von in der Regel 24 Kindern für eine angenehme Lern- und Arbeitsatmosphäre. Verschiedene Projekte, Aktivitäten und Schultraditionen können in unserem Jahreskreis in der ersten Etage der Schule eingesehen werden.

 

Das Schulumfeld

Wir haben ein grundsaniertes, helles und freundliches Schulgebäude, in einer grünen Schulumgebung in der Region Charlottenburg-Wilmersdorf, angrenzend zur Region Tempelhof-Schöneberg.

In unmittelbarer Nähe der Schule befindet sich der kilometerlange und sich fast nahtlos erstreckende Volkspark Wilmersdorf. Dieser bietet mit seinen ausgedehnten Grünflächen und seinen verschiedenen Spielplätzen ein vielfältiges, kostenloses Spiel-, Sport- und Freizeitangebot direkt im Wohn- und Einzugsgebiet. Tennis-, Basketball-, Fußballanlagen und ein Minigolfplatz laden ebenso ein wie große Rasenflächen, Brunnen oder Fahrrad- und Joggingwege.

In der Straße der Schule befindet sich die Musikschule Wilmersdorf, die am Nachmittag für ihre Angebote geöffnet hat ebenso, wie die Jugendverkehrsschule, die mit ihrem großzügigen Terrain und den Leihfahrrädern nachmittags die Kinder spielerisch auf ihre Aufgaben als Verkehrsteilnehmer vorbereitet.

Es ist nicht zu viel versprochen, wenn man von einer Schule im Grünen spricht!

Es haben sich viele mittelständische Familien in unserem Schulumfeld angesiedelt. In den letzten Jahren hat sich die Schulgemeinschaft multikulturell entwickelt.

Zu den Firmen und Unternehmen in der Umgebung pflegen wir unterschiedlich intensive Kontakte.

 

Die Raumausstattung

Neben den normalen Unterrichtsräumen verfügen wir über:

  • Kunstraum
  • Naturwissenschaftsraum
  • Musikraum
  • Aula  
  • Mensa mit Küche
  • 1 Sporthalle sowie ein großer Schulhof mit Sportmöglichkeiten (Ballspiele, Weitsprunganlagen etc.)
  • Schülerbücherei mit PC-Ecke
  • Computer mit modernen, vernetzten Windows-7-PCs mit TFT-Bildschirmen,
    Medienecken in einigen Klassenräumen,
    Notebooks und Beamer zur mobilen Nutzung  
    ein mobiles Smartboard

 

Der Schulhof - Neugestaltung im Rahmen des Schulsanierungsprogramms

Unser recht weitläufig angelegter Schulhof wird den Kindern verschiedene Möglichkeiten der Pausengestaltung bieten. Die ca. 1.000 qm große Kunststofffläche ist gesäumt von einer parkähnlichen Grünanlage mit diversen Bäumen, Spielgebüsch und kleinen Spielgeräten. Zwei  Tischtennisplatten, eine Basketballanlage und eine große Sandfläche ergänzen das Spiel- und Beschäftigungsangebot.

Nach der Neugestaltung:

Um den Schulhof noch schöner zu gestalten werden wieder im Frühjahr und im Herbst gemeinsame Aktionen mit Schülern, Lehrern, Erziehern und Eltern durchgeführt, um den Schulhof zu pflegen und zu verschönern. Diese Aktionen finden immer einen gemeinsamen, gemütlichen Abschluss, der vom Förderverein der Schule initiiert wird.

 

Profil mit Entwicklungsschwerpunkten

 Grundsätzlich ist das Schulteam bestrebt, den Schülerinnen und Schülern Vielseitigkeit im Rahmen der jeweiligen personellen und sachlichen Ausstattung sowie der individuellen Möglichkeiten zu bieten wie: 

  • Das Gesundheitsprojekt „Klasse 2000“ wird oft schon ab Klasse 1, das „Buddy“- Projekt ab Klasse 5 durchgeführt.
  • Die erste Fremdsprache, die an unserer Schule erlernt wird, ist Englisch. Die EHG nimmt regelmäßig an der "Englisch-Olympiade" der Friedrich Bergius Oberschule statt.
  • Schwimmunterricht mit Abzeichenprüfung wird in Klasse 3 absolviert.
  • Ab Klasse 3 finden die Bundesjugendspiele (Leichtathletik) und diverse Schulsportwettkämpfe in Form von internen, regionalen und überregionalen sportliche Aktivitäten statt.
  • Die Radfahrübungen im nahe gelegenen Verkehrsgarten mit Radfahrprüfung werden in der 4. Klasse absolviert.
  • In den Jahrgängen 5 und 6 findet der Schwerpunktunterricht als „Lese-/Computerprojekt“ statt.
  • Teilnahme am Vorlesewettbewerb der 6. Klassen
  • Traditionelle Schulveranstaltungen und Aktivitäten, wie Tag der offenen Tür, Schulfeste (Fasching, Sommerfest), Musische Abende (Adventsfeier, Theaterabend), Sponsorenlauf, Frühlings- und Herbstprojekte mit Eltern, Projekttage mit abschließender Präsentation, diverse Arbeitsgemeinschaften durchlaufen das Schuljahr.
  • Gute Zusammenarbeit mit unseren außerschulischen Partnern und Wertschätzung der Sponsoren

Gesundheitserziehung, Lese- und Sprachförderung sowie das Arbeiten am Computer erfahren die Schülerinnen und Schüler ab dem ersten Schulbesuchsjahr. Ergänzend zum Unterricht gibt es AG- Angebote, die von den Lehrerinnen und Lehrern, den Erzieherinnen und Erziehern bzw. durch außerschulische Kooperationspartner durchgeführt werden.

Zunehmend intensiviert hat sich die kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Eltern. 

Bereits seit dem Schuljahr 2004/05 wurde ein Schulhort angeboten, die Rhythmisierung des Schulalltags verändert, Lernschwerpunkte geschaffen und die Zusammenarbeit/Kooperationen im schulischen und außerschulischen Bereich umfangreich ausgebaut bzw. erhalten.

Die Schülerinnen und Schüler werden im Unterricht von Erzieherinnen und Erziehern des Schülerzentrums "Wilma" in Trägerschaft des „TÄKS“ e. V. teilweise begleitet und am Nachmittag, im Schulhort, entsprechend des jeweiligen Vertrages mit den Eltern liebevoll betreut. In dieser Betreuung ist auch die Einnahme des qualitativ hochwertigen Mittagessens gewährleistet.

Ab der 3. Klasse nehmen die Schülerinnen und Schüler das gebuchte Mittagessen bereits in der 2. Schulhofpause ein. Um dies zu ermöglichen und um Unterrichtsstunden im Block erteilen zu können, wurde ein Rhythmisierungskonzept erstellt. In diesem Rahmen wurde auch das Ertönen des Klingelzeichens maßgeblich reduziert.